globe

Kosmetik

Quote-box-skincareDas Dino-Lite DermaScope hilft bei der Erkennung und Analyse verschiedener Hautprobleme

Die Slowenische Universität angewandter Wissenschaften (VIST) befindet sich in der Hauptstadt Ljubljana. Einer der Studiengänge ist Kosmetik. In den Kursen wird das Dino-Lite DermaScope regelmäßig von der Lehrerin Tina Pogacnik und der Lektorin Katja Zmitek eingesetzt. „Mit dem DermaScope können die Studenten Vergrößerungen der Haut sehen. Das ist wichtig, weil niemand ohne Kenntnisse der Haut eine wirklich gute Kosmetikerin sein kann", sagt Zmitek. „Natürlich schenken wir den unterschiedlichen Hauttypen, wie fettiger oder trockener Haut, große Beachtung; daneben richten wir jedoch unser Augenmerk auch auf Probleme in Verbindung mit der Haut, wie verstopfte Talgdrüsen. Wir benutzen das DermaScope, um die Bilder zu zeigen. Das geht recht einfach, weil das DermaScope digital und einfach zu handhaben ist. In einigen Fällen drucken wir die Bilder aus oder speichern sie, sodass die Studentinnen sie auch zu Hause ansehen können. Wir hätten gern mehr DermaScopes, sodass alle Studentinnen den Umgang damit erlernen können, aber momentan müssen wir uns mit dem zufrieden geben, was wir haben.Quote-box-skincare2

Vorsorge
Pogacnik und Zmitek befassen sich nicht nur mit der Schönheit der Haut. Die Studentinnen lernen ebenfalls, ein Gerstenkorn, Mitesser und andere Veränderungen zu erkennen. Sie achten ebenfalls auf verdächtige Hautflecken wie melanozytäre und nicht melanozytäre Läsionen. Pogacnik: „Mit den Bildern des Dino-Lite DermaScope lehren wir unsere Studentinnen, im Zweifel jemanden zum Hautarzt zu senden. In diesem Sinne nehmen sie auch eine vorbeugende Funktion wahr."

Pogacnik und Zmitek sind mit dem DermaScope sehr zufrieden. Zmitek: „Ja, das Gerät ist leicht zu handhaben, es ist robust und erstellt klare digitale Bilder, besonders mit Hilfe des Polarisationsfilters. Die integrierte LED-Beleuchtung des DermaScope ist auch sehr hilfreich. Wenn doch nur jede Studentin ihr eigenes DermaScope hätte, vielleicht erreichen wir das ja eines Tages."